direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

18. Tagung für Ingenieurgeolgie

Lupe

Vom 16. bis zum 19. März 2011 fand an der TU Berlin die 18. Tagung für Ingenieurgeologie statt, die von einer Fachausstellung begleitet wurde. Die Tagung, die vom Fachgebiet Ingenieurgeologie der TU Berlin organisiert worden ist, begann am Mittwoch mit dem Forum für junge Ingenieurgeologen, für das 17 Beiträge angemeldet worden waren. Auch bei diesem Forum wurden die Vorträge wieder von einer unabhängigen Jury bewertet. Die mit Geldpreisen der Fachsektion prämierten ersten drei Plätze entfielen auf Frau Mag. Daniela Engl von der TU Graz (1. Platz), Herrn Dipl.-Ing. Johannes Stegner von der TU Darmstadt (2. Platz) und Herrn Giovanni Spagnoli (MSc.) von der RWTH Aachen. Frau Engl eröffnete am Folgetag traditionsmäßig die Reihe der Fachvorträge mit ihrem Forum-Beitrag, über ein neues Verfahren zur Deformationsanalyse von Kriechhängen. Zuvor begrüßten der Vizepräsident der TU Berlin, Herr Prof. Hundt, die Tagungsteilnehmer ebenso wie Herr Prof. Azzam in seiner Funktion als Leiter der Fachsektion. Anschließend erfuhren die Tagungsteilnehmer im Eröffnungsvortrag von Herrn Dr. Stackebrandt, dem ehemaligen Präsidenten des Landesamtes für Geowissenschaften und Rohstoffe Brandenburg und ehemaligen Vorsitzenden der DGG, in einem sehr interessanten und anschaulichen Vortrag, wie sich die Senkungen des tieferen Untergrundes von Brandenburg auf die jüngeren lithologischen Abfolgen ausgewirkt haben und wie die pleistozänen Vereisungen die oberflächennahen Ablagerungen und die heutige Morphologie bestimmt haben. Nach dem Vortrag von Herrn Dr. Stackebrandt fanden die ingenieurgeologischen Fachvorträge zu sechs Themengruppen statt, nämlich:

  • Geostatistik, Data Mining, Ingenieurgeologische Modellierung,
  • Georisiken, Geohazards,
  • Urbane Ingenieurgeologie,
  • Neuere Entwicklungen in der Erkundungs- und Messtechnik,
  • Ingenieurgeologische Probleme beim maschinellen Tunnelbau
  • Freie Themen

Die Vorträge zu diesen Themen wurden teils in gemeinsamen, teils parallel laufenden Sitzungen am Donnerstag und am Freitag gehalten. Dabei wurde wieder einmal nicht nur das breite fachliche Spektrum der Ingenieurgeologie deutlich, sondern auch die z. T. krassen methodischen Gegensätze, wenn es auf einen Seite um „computational intelligence“ oder „rissmechanische Simulationen" ging, während in einer anderen Sitzung Bilder aus dem Urwald von Sri Lanka gezeigt wurden, wo die Geländearbeit für ein geplantes Wasserkraftprojekt stattfindet. Subjektiv kam manchmal vor allem angesichts der Reaktionen der jüngeren Zuhörerschaft der Eindruck auf, dass ingenieurgeologische Geländearbeit mehr Interesse findet als die Arbeit mit oder an Rechnermodellen. Die Vorträge wurden begleitet durch eine Fachausstellung, die gemeinsam mit den Postern im sehr dekorativen historischen Lichthof des TU Hauptgebäudes stattfand. Hier kamen die Tagungsteilnehmer auch zu Gesprächen und Pausensnacks zusammen. Der Gesellschaftsabend wurde durch ein eindrucksvolles Orgelkonzert im Berliner Dom eingeleitet und von dort aus in fußläufiger Entfernung in einem Restaurant in den Hacke’schen Höfen fortgesetzt. Am Sonnabend standen den Teilnehmern eine quartärgeologische Exkursion in Brandenburg und ein Ausflug in die „Berliner Unterwelten“ zur Auswahl. Letzteres wurde von den Teilnehmern der Tagung bevorzugt, wobei neben Verkehrs- und Bunkeranlagen aus der Zeit des 2. Weltkriegs auch der sog. „Schwerbelastungskörper“ besichtigt wurde, mit dem das Verformungsverhalten des Untergrundes für die von Albert Speer geplanten extrem großen Bauwerke untersucht wurde.

Tagungsort

Technische Universität Berlin (Hauptgebäude)

Straße des 17. Juni 135

10623 Berlin

Veranstalter

Lupe
  • Fachsektion Ingenieurgeologie

der

  • Deutschen Gesellschaft für Geotechnik e.V. (DGGT)

und der

  • Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften e.V. (DGG)

Tagungsleitung und Organisation

Lupe

Technische Universität Berlin

Fachgebiet Ingenieurgeologie

Prof. Dr. Joachim Tiedemann

Sekr. BH 3-1

Ernst-Reuter-Platz 1   

D-10587 Berlin  

Tel.: +49 30314-72665        Fax: +49 30314-72671

E-Mail:           info@ingenieurgeologie.tu-berlin.de

Homepage:    www.ingenieurgeologie.tu-berlin.de/menue/tagung

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontaktadresse

Fachgebiet Ingenieurgeologie
Technische Universität Berlin
Sekr. BH 3-1
Ernst-Reuter-Platz 1
10587 Berlin

Tel. (030) 314-72665
Fax (030) 314-72671